Sollten Handys an Schulen verboten werden?

Jeder kennt es vermutlich – Piepsen, Vibrationsgeräusche und mehr. Auch in den Schulen ist das heutzutage ein riesengroßes Problem. Blicke fallen mehr auf die Smartphones statt an die Tafel und deshalb überlegen sich immer mehr Schulen, ob Handys generell verboten werden.

Ob iPhone, Samsung oder LG – es gibt eine so unglaublich große Auswahl an Handys und hinzu kommt, dass jeder ein ganz individuelles Smartphone haben möchte. Das wird vor allem durch Cases erreicht. iPhone 7 oder Samsung Galaxy S7 Hüllen gibt es en masse und so hat jeder die Möglichkeit seinen eigenen Style zu verwirklichen. In Schulen nimmt dies aber mittlerweile Überhand und die Schüler hängen eigentlich nur noch an ihren Handys. Sie sagen, dass sie nicht mehr ohne ihr Handy leben können und selbst auf Schulausflügen geht nichts mehr ohne Handy. Auch die Eltern wollen, dass das Kind immer und überall erreichbar ist. Generell muss man aber auch mal die Vorteile betrachten, die solch ein Smartphone mit sich bringt. Sollte nämlich wirklich mal etwas sein, wird man schnell Bescheid geben können und die Eltern haben schneller Gewissheit über verschiedene Situationen. Zudem kann das Kind immer anrufen, wenn es nicht weiterweiß. Im Unterricht jedoch sollten die Handys ausgeschaltet werden, damit die anderen Schüler nicht gestört werden. Zudem lenken die ganzen Spiele und Musik auf den Handys die Schüler ab. Bei Klassenarbeiten kann außerdem viel einfacher betrogen werden. Wenn Schüler in den Pausen nur mit ihren Smartphones beschäftigt sind und mehr Zeit damit als mit Freunden verbringen, ist das außerdem auch nicht gut für die soziale Kompetenz. Man sollte Freundschaften pflegen und idealerweise nicht über das Handy. Teure Smartphones gelten aber auch als Statussymbol und deshalb will auch jeder ein iPhone besitzen und gibt sich mit keinem normalen Phone mehr zufrieden, das nur SMS versenden kann. Bilder sind heutzutage schließlich am wichtigsten und diese müssen dann auch direkt in soziale Medien wie Snapchat und Instagram geladen werden. Bei so viel Ablenkung kann man es den Schülern gar nicht mal übel nehmen, dass sie sich darauf einlassen. Vielleicht müssen hier auch einfach die Eltern härter durchgreifen und dafür sorgen, dass die Kinder normale Handys ohne die vielen Funktionen bekommen. Diese würden zumindest auch für den Hauptzweck ausreichen. Im Falle eines Unfalles oder einer heiklen Situation könnten sie sich auch binnen weniger Minuten melden.

Auch interessant...